Offene Stellen

Keine Einträge vorhanden

Aktuelles

Ausstellung "Einzigware" in Kooperation mit VHS

12.02.2019

Bericht von Marius Alexander, Badische Zeitung: Ausstellung "Einzigware" der Qualifizierungsgesellschaft 48 Grad Süd zum Semesterauftakt zeigt auf die Kooperation mit der VHS.

EMMENDINGEN. Für weitere zwei Jahre erhält die gemeinnützige Beschäftigungs- und
Qualifizierungsgesellschaft 48 Grad Süd Geld für ihr Projekt "Faircycling" aus dem Europäischen Sozialfond
(ESF). Die relativ neue Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) Nördlicher Breisgau verbindet 48 Grad Süd
mit einer Ausstellung. Zum Semesterauftakt wird im Haus der VHS in Emmendingen die Ausstellung "Einzigware" mit Beispielen aus dem Upcycling-Sortiment von 48 Grad Süd gezeigt.

Eröffnung ist am Sonntag, 17. Februar, von 11 bis 13 Uhr.

Mit der Ausstellung und der Präsentation will 48 Grad Süd, wie Patrick Krezdorn, der Geschäftsführer der Gesellschaft am Mittwoch vor Pressevertretern erläuterte, das mittlerweile bundesweit vertretene und geschützte Label "Einzigware" einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen. Damit soll auch gezeigt werden, was langzeitarbeitslose Menschen, "die enorme Schwierigkeiten haben", leisten können. Dass das nicht immer
klappt, liege laut Krezdorn "nicht am Wollen, sondern am Können". Dennoch seien in den vergangenen zwei Jahren die 15 Plätze des Projekts durchgängig an 20 bis 30 Stunden in der Woche komplett belegt gewesen.

Unter der neuen Bezeichnung "Faircycling 2020" sei die Fahrradwerkstatt hinzugekommen. An ein bis zwei weiteren
Arbeitsplätzen sollen so aus alten Fahrrädern neue Objekte werden. Auch das Repair-Café werde einbezogen.
Damit, sagt Krezdorn, sei man "ganz breit aufgestellt".

Aus Langzeitarbeitslosen werden Warenmeister
"Da spielt die Kreativität eine ungeheure Rolle", sagt Marlies Hartmann, Bildungsreferentin, Projektleiterin und Chefin der Nähwerkstatt. "Damit schaffen Menschen einen Zugang zu sich selbst und zu anderen Menschen." Das sei etwas ganz Besonderes und bereite bei den Beschäftigten, die als Warenmeisterinnen und Warnemeister bezeichnet werden, große Erfolgserlebnisse. Ganz konkret entstünden beispielsweise aus ehemaligen Bannern des Caritasverbandes Einkaufstaschen, Umhängetaschen und Handtäschchen. Es seien wahre "Design-Stücke", sagt Marlies Hartmann − "irgendwie cool".

Entscheidend ist jedoch für Marlies Hartmann: "Die Leute arbeiten mit einem hohen Maß an Begeisterung und Einsatz." Mit der Ausstellung soll zum einen der Transfer von altem Material in neue Dinge gezeigt werden, zum anderen soll die Schau "die Schöpfer in den Fokus nehmen". Das wird bei der bundesweiten Vermarktung der neuen Produkte inzwischen ganz bewusst so getan, wie Marlies Hartmann zeigt und auf einen Anhänger an einer Tasche hinweist. Er transportiert eine "Warenmeister-Story" zur Person und Schicksal der Produzentin, des Produzenten. Da manche Beschäftigte völlig vereinsamt zum Projekt "Faircycling" stießen, sei dies eine klare
Aufwertung ihrer Tätigkeit.

Die Idee, sagt Patrick Krezdorn, aus etwas Altem etwas ganz Anderes und Neues zu gestalten, "ist zwar nicht von
uns, aber in der ganzen Welt ein Hype", weil wertsteigernd, ergänzt Marlie Hartmann. Dank der nun verlängerten
Förderung über den ESF "konnten wir uns so richtig darauf einschießen", erläutert Krezdorn. Das schließe eine
pädagogische Förderung der Langzeitarbeitslosen ein, für die 48 Grad Süd gegenüber dem Job-Center als Dienstleister auftrete. Hinzu kämen weitere "glückliche Umstände". Mit dem  Caritasverband, der neben 23 Kommunen im Landkreis die zweite Hälfte der Gesellschafteranteile an der gemeinnützigen GmbH hält, respektive Caritas-Töchter sei ein professionelles Marketing des Labels "Einzigware" samt Internetauftritt
möglich. Das habe ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Und das in einer Phase, in der Upcycling für so viel Menschen ein Thema sei. Damit sei die Chance gewachsen, die Warenmeister aus ihrer unfreiwilligen "Schmuddelecke" herauszuholen.

Dennoch gab sich Krezdorn skeptisch: "Zur
Ausstellungseröffnung wird sich kaum jemand trauen."
Es gebe bereits Anmeldungen für die von der VHS angebotenen Kurse (siehe Info-Kasten), sagte VHS-Verwaltungsleiterin
Christine Ziegler. Andreas Fervers, Fachbereichsleiter Kultur, stufte das Angebot als eine etwas andere, modernere Herangehensweise an Kreativität ein.

Ausstellung und Kurse
Die Ausstellung "Einzigware" wird am Sonntag, 17. Februar, von 11 bis 13 Uhr mit einer Einführung von Patrick Krezdorn und Marlies Hartmann im VHS-Haus in Emmendingen eröffnet. Die Exponate sind bis 12. April montags bis donnerstags von 9 bis 20 Uhr und freitags von 9 bis 12.30 Uhr zu sehen.

Vier Kurse bietet die VHS Nördlicher Breisgau in Kooperation mit 48 Grad Süd in Herbolzheim und Emmendingen an

(Anmeldung bei der VHS beispielsweise im Internet: www.vhs-em.de):

Eine "Auseinnadernehmwerkstatt" im März im Kaufhaus Fairkauf in Emmendingen, bei der Neues aus Elektroschrott entsteht für Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren.

Ein "Upcycling-Wokshop" im April bei 48 Grad Süd in Herbolzheim.

"Einzigartige Lichtobjekte" Anfang Mai im Kaufhaus Fairkauf in Emmendingen. "Mehrweg-Servietten, Taschentücher, Putzlappen und Ähnliches als Alternative zu Einwegprodukten" wird Anfang Juni im Kaufhaus Fairkauf in Emmendingen angeboten.

Foto: Marius Alexander
Foto: Marius Alexander

Kontakt

48° Süd gGmbH
Kanaustr.17
79336 Herbolzheim

+49 7643 333 92 30
nf48grdsdd

Einladung zur Eröffnung

unserer Ausstellung am
Sonntag, den 17. Februar 2019

Eröffnung und Einführung:
Sonntag, 17. Februar 2019 von
11.00 - 13.00 Uhr
Ort: VHS-Haus,
Am Gaswerk 3, Emmendingen,
Raum 201/VHS-OG

Einführungsvortrag:
Patrick Krezdorn
Marlies Hartmann
48°Süd gGmbH

Musikalische Umrahmung:
Musikschule Nördlicher Breisgau

48° Süd gGmbH
Kanaustraße 17
79336 Herbolzheim

AZAV zertifiziert
Inklusionsunternehmen
finde uns auf facebook